10 Fragen von den Buchgesichtern

Wow, das war ja ein ganzer Katalog von Fragen!
Aber es hat richtig Spaß gemacht, sie zu beantworten :)


1. Was wolltest du früher werden?
• Ich wollte früher Schauspielerin, oder irgendetwas mit Pferden werden. Außerdem interessierten mich die Naturwissenschaften sehr. Schlussendliche studierte ich Chemieingenieurwesen, reite seit zwanzig Jahren Hobbymäßig und nehme gerne an Theater-, Tanz- und Gesangsworkshops teil.

2. Wann hast du mit dem Schreiben angefangen?
• Mit dem Schreiben begann ich mit vierzehn, oder fünfzehn, damals entstand auch das Grundkonzept zu der Santuan Legende.

3. Wie wird man Schriftstellerin?
• Tja, wie wird man Schriftstellerin? Ich denke, jeder der gerne und intensiv liest, wird früher oder später beginnen seine eigenen Gedanken zu Papier zu bringen. Und daraus erwächst dann oft auch der Wunsch, dass Geschriebene, gedruckt zu sehen – Das erste eigene Buch in Händen zu halten :)

4. Reist du auch an die Orte (oder ähnliche Orte), an denen deine Romane spielen?
• Ich hätte wahrlich nichts dagegen, an die Orte, die ich für meine Geschichte erfinde, in Persona reisen zu können :) Aber wenn ich im Reisebüro nach Orten wie Tiandi oder Herdescher frage, werde ich nur ratlos angesehen und gefragt, wo das denn liegt! Denn diese Orte sind nur durch einen einzigen wunderbaren Zugang erreichbar, den es allerdings in keinem Reisebüro zu Buchen gibt – durch die Fantasie, die größte Macht der Gedanken!

5. Wie kommst du zu deinen Ideen?
• Ideen sind manchmal wie überraschende Urlaubsgrüße von einem guten Freund – Sie sind einfach da! Andere Ideen ergeben sich aus dem, was ich bereits geschrieben habe, wachsen sozusagen aus sich selbst heraus immer weiter. Und dann gibt es ab und zu eine Figur, die sich ´ganz von selbst´ in eine Szene mit hineinschreibt und ich dann mit der interessanten Aufgabe betraut bin, herauszufinden, welche Rolle sie denn in der Story spielen will :)

6. Wie lange brauchst du für die Fertigstellung eines Buches?
• Das ist ganz verschieden. Um die sechs Bände der Santuan Legende zu schreiben brauchte ich fast vier Jahre.

7. Hast du einen bestimmten Adressaten? Wenn ja, für wen schreibst du?
• In erster Linie, für mich selbst! Ich verarbeite in meinen Büchern Erfahrungen und Erlebnisse, die ich gemacht habe.

8. Ist in deinen Werken eine Art Botschaft versteckt? Wenn ja, welche?
• Ja, meine Bücher enthalten Botschaften, Geheimnisse, Weisheiten (je nachdem, wie man es nennen möchte)! Zum einen sind sie in der Geschichte selbst enthalten – es gibt sozusagen immer ein Buch hinter dem Buch.
Aber es gibt auch ein ganz greifbares, offensichtliches Geheimnis, dass direkt in den Seiten der Bücher selbst versteckt ist. Es sei nur soviel verraten: Jeder Kapitelanfang ist dafür wichtig :)

9. Hast du literarische Vorbilder?
• Nun, ich kann leider nicht behaupten, dass ich im Geiste eines Goethes oder Brechts schreibe;) Meine Vorbilder sind jüngeren Datums und nicht nur in der Literatur zu finden! Mich haben Filme wie, Star Wars, oder Abyss inspiriert. Die Comics von Wendy Pini, Elfquest. Und von den Literaten ganz sicher eine J.K. Rowling, Jean Auel, oder Marion Zimmer-Bradley. Ihnen allen bin ich sehr dankbar für die wunderbaren Welten, die sie erschufen!

10. Kannst du dir vorstellen, jemals unter einem anderen Pseudonym etwas zu veröffentlichen? Wenn ja, bleibst du deinem gewohnten Genre treu?
• Das ist sicher ein reizvoller Gedanke! Da gibt es noch ein Kinderbuch über den menschlichen Körper und eine Vorlage für einen reinen Fantasyroman, der irgendwo im Mittelalter spielt, die bei mir in den Schubladen schlummern … ;)